Lactat

Salz der Milchsäure; dient der Haut als Feuchthaltefaktor.

Lederhaut

Die Dermis oder auch Corium (Lederhaut) ist eine Schicht der eigentlichen Haut (Cutis). (auch bei Wirbeltieren) Die Lederhaut dient der Verankerung und der Ernährung der gefäßfreien Epidermis. Der deutsche Name "Lederhaut" deutet bereits an, dass aus dieser Hautschicht durch Gerben Leder hergestellt werden kann. Quelle: Wikipedia

Lichen

Lichen ist der Sammelbegriff für akute oder chronische Hautkrankheiten mit Bildung kleiner, flacher oder zugespitzter, einzeln oder gruppiert stehender, eventl. leicht schuppender Knötchen.

Lichenifikation

Lichenifikation oder Lichenisation ist eine Hautver 0nderung durch Verdickung und Vergröberung der Haut hauptsächlich durch Zusammentreten von Lichenknötchen.

Sie tritt nach chronischen, mechanischen, chemischen oder entzündlichen Hautirritation.

Lichtdermatitis

Lichtdermatitis ist ein Hautausschlag infolge Einwirkung von Sonnenlicht. Symptome sind Erythem, Ödem u. evtl. Bläschenbildung.

Lichtschutz

Der Schutz der Haut vor zu starker Lichtabsorption, z.B. durch Sonnenschutzmittel, wird Lichtschutz genannt.

Licochalcone

Der Extrakt (Licochalcone) aus der chinesischen Süßholzwurzel (Glycyrrhiza Inflata) bewirkt an Hautzellen ein Abklingen der Entzündung.

Lidentzündung

Eine Lidentzündung ist eine akute oder chronische Entzündung im Augenlidbereich.

Mehr zum Thema Gesichtspflege.

Linolsäure

Bei Atopikern ist, trotz ausreichender Aufnahme der essentiellen Omega-(n)-6-Fettsäure Linolsäure, die Konzentration an Linolsäure und ihrer Metaboliten wie Gamma-Linolensäure in der Epidermis (Oberhaut) deutlich reduziert. Linolsäure ist eine zweifach ungesättigte Fettsäure; sie dient dem Aufbau der Hautbarriere.

Gleichzeitig findet man einen Überschuß an einfach ungesättigten Omega-9-Fettsäuren, insbesondere Ölsäure.
Diese Mangelsituation führt zum Hautzustand des Neurodermitikers.

Als wirksam hat sich neben der oralen Substitution die Anwendung von Omega-6-Fettsäuren-haltigen Hautpflegeprodukten bewährt, da diese einen hohen Anteil an Linolsäure und Gamma-Linolensäure enthalten, die der Haut so direkt zugeführt werden.

Besonders bei Kindern stellt die Kombination der innerlich über Nahrungsergänzung und der örtlichen Anwendung essentieller Fettsäuren in Form von Nachtkerzensamenöl ein bewährtes und gut verträgliches Behandlungskonzept dar ("Sandwich"-Therapie).

Lipide

Lipid ist eine Sammelbezeichnung für Fette und fettähnliche Stoffe mit unterschiedlicher Struktur. Gemeinsam ist ihnen die schlechte Löslichkeit in Wasser. Die hauteigenen Lipide werden in den Zellen der Epidermis aus Zwischenprodukten des Stoffwechsels oder aus essentiellen, das heißt von außen zugeführten, Fettsäuren synthetisiert.

Lipophanerose

Das Sichtbarwerden der Lipide in der Oberhaut infolge fettiger Degeneration durch Schwarzfärbung mit Sudan-B nennt man Lipophanerose.

Lippenherpes

Wenn sich das latent vorhandene Herpesvirus auf der Lippenschleimhaut manifestiert, spricht man von Lippenherpes.

Lippenkarzinom



Ein Lippenkarzinom ist ein - meist verhornendes - Stachelzellkarzinom der Unter-, seltener der Oberlippe.

Mehr zum Thema Lippenpflege.

Lokalisation

Die Untersuchungsmaßnahmen zur genauen Lagebestimmung eines Krankheitsprozesses werden Lokalisation genannt.